Ein Zinsvergleich für Tagesgeldanlagen ist im Internet dank Finanzvergleichsportalen und Tagesgeldrechnern problemlos und vollkommen kostenfrei möglich. Man gibt einfach den gewünschten Anlagebetrag ein und der Tagesgeldrechner erstellt eine Rangliste der besten Tagesgeldkonditionen die derzeit am Markt verfügbar sind. Per Mausklick kann man sich dann zum jeweiligen Geldinstitut weiterleiten lassen und kann dort meist online ein Antragsformular ausfüllen und ausdrucken. Der Weg zu hohen Tagesgeldzinsen wirkt also relativ leicht.

Mit einem Zinsvergleich für Tagesgeldanlagen alleine ist es aber meist nicht getan. Der Anleger muss zwei Aspekte dabei berücksichtigen. Erstens, was sind dauerhaft hohe Tagesgeldzinsen und was sind nur Lockangebote für Neukunden, die nach dem Aktionszeitraum nicht mehr gelten. Gute Tagesgeldvergleiche Im Internet schlüsseln den Benutzer genau die Dauer, Konditionen und Bedingungen von Tagesgeldaktionen auf und liefern auch die regulären für Bestandskunden geltenden Tagesgeldzinsen der jeweiligen Bank.

Ein zweiter Aspekt den ein Anleger im Auge behalten sollte ist, dass Tagesgeld auch einem gewissen Risiko unterliegt. Nämlich dem Institutsrisiko, was bedeutet, dass ein Anleger Teile seines Geldes verlieren kann, wenn die dahinterstehende Bank insolvent wird. Die Finanzkrise hat gezeigt, wie leicht so etwas passieren kann. Gute Tagesgeldrechner im Internet liefern auch immer Angaben zum Geldinstitut und zeigen, welchen Einlagesicherungsfond das betreffende Geldinstitut angeschlossen ist.